thinkwriteweb

Digitales Zuhause der @textmagd

Media Monday #150

| Keine Kommentare

media-monday-150

Mein erstes Mal beim Media Monday. Und dann gleich die Nummer #150!

1. Fragt man mich nach meinen drei liebsten SchauspielerInnen, so fallen mir spontan Johnny Depp, Jack Nicholson und Kirsten Dunst ein.

2. Es gibt Filme die allein auf die Unterhaltung abzielen und ebenso gibt es Filme, die versuchen, den Zuschauer zum Nachdenken anzuregen oder den Anspruch haben, sich ernsthaft mit einem sozialen oder gesellschaftlichen Thema auseinanderzusetzen. Bevorzugt ihr eine der Gruppen und wenn ja, warum? Ich mag beides, am liebsten aber die Verbindung aus diesen Ansprüchen. Auf dem Unabhängigen FilmFest Osnabrück lassen sich jedes Jahr wieder Highlights dieser Sorte entdecken. Auch engagiertes Kino kann sehr unterhaltsam, spannend, witzig, (you name it) sein.

3. Fernab von sympathischen und/oder attraktiven SchauspielerInnen oder präferierten Genres; habt ihr einen Lieblingsregisseur, der euch ungeachtet der genannten Kriterien in steter Folge ins Kino treibt, wenn sein neuestes Werk anläuft? Die Werke Quentin Tarantino und von den Coen-Brüdern und schaue ich mir ohne Nachzudenken an.

4. Es kommt immer wieder vor, dass man ins Kino gelockt und von dem dann folgenden Film grenzenlos enttäuscht wird. Was war euer schlimmster Film, für den ihr auch noch eine Kinokarte gelöst habt? Mon Dieu. Anfang der 90er bin ich in einem abstrusen Film gelandet, der irgendetwas mit Hexen zu tun hatte. Den Titel habe ich erfolgreich verdrängt.

5. Den einen sind deutsche Filme verhasst, wieder andere können mit Hollywood-Produktionen nichts anfangen, den nächsten ist Bollywood ein Gräuel. Gibt es (nicht nur länderspezifische) Sparten, denen ihr absolut nichts abgewinnen könnt? Bei Romanzen und deutschen Komödien wird es bei mir ganz eng.

6. Wenn ich lese, dass es einen neuen Film mit Till Schweiger gibt, dann ist mir eigentlich schon im Vorfeld klar, dass ich ihn komplett ignorieren werde.

7. Mein zuletzt gesehener Film war Monster AG und der war beste Familienunterhaltung, weil die Monster Sulley und Mike ein klasse Team sind. (Und Boo sehr herzig.)

Autor: textmagd

Familie, Kultur, Filme, Serien, Feminismus – das volle Leben eben

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.